Beherbergunsstatistik 2013

Die 20-Millionen-Marke ist geknackt: Zum ersten Mal haben die meldepflichtigen Beherbergungsbetriebe im Land mehr als 20 Millionen Gäste innerhalb eines Jahres begrüßt

Hier geht es zu den folgenden Abschnitten:

Sommer und Herbst bringen die Kehrtwende
In den ersten fünf Monaten des Jahres 2013 lagen die Gästezahlen zwar noch 2,1 Prozentpunkte unterhalb des Vorjahresniveaus. Die Sommermonate, insbesondere der Juli, und der Herbst brachten dann aber die Kehrtwende. Mit 20,4 Millionen Ankünften (+ 2,0 Prozent) und 46,1 Millionen Übernachtungen (+1,6 Prozent) konnte Nordrhein-Westfalen 2013 damit den vierten Rekord in Folge erzielen.

Deutliches Wachstum aus dem In- und Ausland
Sowohl bei den Besucherzahlen aus dem Inland als auch aus dem Ausland konnte Nordrhein-Westfalen dazu gewinnen. Die Ankünfte aus dem Ausland legten 2013 überdurchschnittlich um 5,7 Prozent auf 4,5 Millionen zu, die Übernachtungen stiegen um 3,3 Prozent auf 9,5 Millionen. Rund ein Viertel aller Übernachtungen ausländischer Gäste ging auf das Konto niederländischer Gäste, die mit einem Plus von 0,4 Prozent den Rekord des Vorjahrs noch einmal steigern konnten. Überdurchschnittlich stark gewachsen sind die Übernachtungszahlen russischer (+13,3 Prozent), arabischer (+14,7 Prozent) und luxemburgischer Gäste (+7,0 Prozent). Die Nachfrage aus dem Inland lag 2013 mit 15,8 Millionen Ankünften (+1,0 Prozent) und 36,6 Millionen Übernachtungen (+1,2 Prozent) ebenfalls oberhalb des Vorjahresniveaus. Insgesamt begrüßte das Reiseland rund 400.000 Gäste mehr als 2012, die Zahl der Übernachtungen stieg um gut 726.000.

Downloads

Ihre Ansprechpersonen