Live-Streams bringen Nordrhein-Westfalen nach China

Tourismus NRW startet strategische Marktbearbeitung im B2C-Bereich

Hier geht es zu den folgenden Abschnitten:

Angesichts der Reiseeinschränkungen geht Tourismus NRW im Auslandsmarketing weiter neue Wege: Statt einer analogen Veranstaltung startete der Verband am 5. Oktober eine Live-Streaming-Aktion für den chinesischen Markt, um durch attraktive Reisecontents eine generelle Reisebereitschaft und Inspiration für NRW wach zu halten und so die Grundlage für die Zeit des wieder anziehenden Incomings zu legen. Die Aktion war zugleich der Startschuss für die Bearbeitung des chinesischen Quellmarkts im B2C-Bereich.

Im Rahmen der Live-Streamings, die über Mafengwo, Chinas wichtigste Online-Inspirationsplattform für Reisethemen, ausgestrahlt werden, zeigen Tourismus NRW und seine Partner chinesischen Zuschauern touristische Highlights in Köln, Düsseldorf und Essen. Zum Auftakt ging es nach Köln, wo neben dem Dom ein Brauhaus sowie das Duft- und das Schokoladenmuseum besucht wurden. In den kommenden Wochen folgen weitere Live-Streams, die Düsseldorf mit seinem Medienhafen, der Kö und der Altstadt als Kunst- und Modemetropole sowie Essen mit seinem Unesco-Welterbe Zollverein vorstellen.

Begleitet werden die Maßnahmen von einer umfangreichen Social Media Kampagne. Zudem finden bis Ende November in Peking, Shanghai und Chengdu sogenannte Offline Sharing Events statt. Vor jeweils 50 Teilnehmenden wird hier Nordrhein-Westfalen als Reisedestination vorgestellt.

Die Aktionen sind Teil des Projekts „FLOW.NRW – Integriertes Tourismus- und Standortmarketing für die digitale und kreative Wirtschaft in NRW“, dessen Ziel es ist, Nordrhein-Westfalen international gleichermaßen als Destination und attraktiven Lebensort zu positionieren.

China wurde im Rahmen der Erarbeitung der Landestourismusstrategie als Potenzialmarkt für Nordrhein-Westfalen identifiziert. Wegen der Corona-Krise sind die Besucherzahlen zwar massiv eingebrochen und auch in den kommenden Jahren wird das Incoming Prognosen zufolge weiter unter der Pandemie leiden, mittelfristig sehen Experten jedoch ein stark steigendes Besucherpotenzial. Ende September hatte Tourismus NRW daher bereits mit der strategischen Marktbearbeitung im B2B-Bereich begonnen, um auch hier die nötigen Grundsteine für die Zeit der Wiederbelebung des Incomings zu legen.

Autorin