Ausschreibung zum urbanana-Award 2022 gestartet

Sonderpreis richtet sich an gastronomische Angebote

Gemeinsam mit seinen Partnern sucht Tourismus NRW im Rahmen des urbanana-Awards innovative und nachahmenswerte Projekte im Städtetourismus in Nordrhein-Westfalen. Ein Sonderpreis richtet sich insbesondere an kreative Köpfe aus der Gastronomie- und Foodbranche. Schirmherr der Veranstaltung ist der Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Andreas Pinkwart.

Der urbanana-Award zeichnet engagierte Macher:innen aus, die neue Angebote, Unternehmungen oder Dienstleistungen im Städtetourismus entwickeln oder bereits umsetzen. Bereits zum vierten Mal werden innovative als auch nachahmenswerte Projekte von Selbstständigen, Freiberufler:innen und kleinen oder mittelständischen Unternehmen gesucht, die in und für die urbanen Zentren Nordrhein-Westfalens aktiv sind. In der Vergangenheit wurden so u. a. animierende Apps, themenspezifische Stadtführungen, ein VR-Festival oder eine popkulturelle Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der urbanen Szenehotellerie prämiert.

Interessierte können sich mit ihren Projekten, bei denen es sich sowohl um geplante Ideen für die Zukunft als auch bereits begonnene Angebote handeln kann, bis zum 7. Januar 2022 um einen von sechs Preisen bewerben, die mit jeweils 4.000 Euro dotiert sind. Darüber hinaus wird ein Sonderpreis verliehen, der sich vornehmlich an Bewerber:innen mit gastronomischen oder anderweitig kulinarischen Hintergrund richtet: Im Rahmen der Gourmet Festivals in Köln, Mönchengladbach und Düsseldorf werden den Gewinner:innen des Sonderpreises im Sommer 2022 eine 9m2-große Stellfläche in allen drei Städten im Wert von rund 7.000 Euro zur freien Verfügung gestellt. Der Sonderpreis wird gestiftet von der Wellfairs GmbH mit Sitz in Meerbusch.

Durch den Award möchte Tourismus NRW gemeinsam mit Düsseldorf Tourismus, KölnTourismus und Ruhr Tourismus und in Zusammenarbeit mit CREATIVE.NRW die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle an der Schnittstelle von Tourismus-, Kreativ- und Digitalwirtschaft anregen.

„Es sind die neuen Ideen, die die Kreativ- und Digitalwirtschaft und somit auch den Tourismus in Nordrhein-Westfalen bereichern. Und es braucht Mut sie umzusetzen – insbesondere in dieser Krisenzeit. Umso mehr freuen wir uns auch in diesem Jahr diejenigen auszeichnen zu können, die diese Innovationsfreude gezeigt haben und das Potenzial, das Nordrhein-Westfalens Netzwerke bereitstellt, nutzen.“, so die Geschäftsführerin von Tourismus NRW, Dr. Heike Döll-König.

Während der Pandemie war insbesondere die Gastronomie zum Stillstand gezwungen. Der Organisator der Gourmetfestivals, Frank Hartmann, erklärt zur Bereitstellung des Sonderpreises: „Wir wollen den Blick nach vorne ermöglichen. Deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen im kommenden Jahr einen gebührenden Rahmen für innovative Produkte und Angebote zu schaffen.“

Links

pressekontakt

IHRE ANSPRECHPARTNERIN