Self-Check Digitale Anwendungen

Übersicht der Themengebiete für Digitale Anwendungen

In diesem Self-Check bewerten Sie die Digitalen Anwendungen in Ihrer Destination. Diese beziehen sich auf die eigenen und fremden Ausspielkanäle der Daten. Das können Apps, Sprachassistenten, Websites oder auch Infostelen vor Ort sein. Es geht dabei zum einen um die Sichtbarkeit der Daten in den jeweiligen Anwendungen  und zum anderen darum, mit welchen Funktionen die Daten verknüpft werden. Daneben wird die User Experience der einzelnen digitalen Anwendungen in Bezug auf die Darstellung der eigenen Daten bewertet.

Ihre Angaben in der Auswertung

zur Auswertung

Download der Ergebnisse

Download als CSV Datei

Auf zur smarten Destination

Blick in die ehemalige, mit rotem und violettem Neonlicht beleuchtete Fabrikanlage des heutigen Unesco-Welterbes Zollverein in Essen. © Tourismus NRW e.V./Johannes Höhn

Touristisches Datenmanagement NRW

Die Entwicklungen im Bereich Big Data , Internet der Dinge und Künstliche Intelligenz stellen für den Tourismus eine immense Herausforderung dar, der sich der Tourismus NRW e.V. gemeinsam mit seinen Partnern mit dem Projekt „Touristisches Datenmanagement NRW – offen, vernetzt, digital“ stellt.  
Mehr erfahren
Smart Destination

Leitfaden Smart Destination

Der Leitfaden Smart Destination gibt eine Übersicht zu den Bestandteilen einer digitalen Destination. Neben Definitionen und Erklärungen wird vor allem ein Wert auf praktische Tipps sowie die Darstellung von Praxisbeispielen gelegt.
Mehr erfahren
Blick in die ehemalige, mit rotem und violettem Neonlicht beleuchtete Fabrikanlage des heutigen Unesco-Welterbes Zollverein in Essen. © Tourismus NRW e.V./Johannes Höhn

Datenmanagement

Das Datenmanagement ist eines der bedeutsamsten Aufgaben der Zukunft für DMOs. Erfahren Sie mehr über den Data Hub NRW, den Open Data Finder sowie die Datenstrategie des Reiseland Nordrhein-Westfalen.
Mehr erfahren