Tourismus NRW will smartes Nordrhein-Westfalen voranbringen

Cluster „Smart Destination“ startet unter wissenschaftlicher Begleitung

In den nordrhein-westfälischen Destinationen laufen aktuell und in naher Zukunft zahlreiche Digitalisierungs- und Datenmanagementprojekte. Mit dem Cluster „Smart Destination“ will Tourismus NRW eine Übersicht über die Projekte schaffen, um voneinander lernen zu können und wo möglich Doppelarbeit zu vermeiden. Am 24. September fand der erste Cluster-Workshop mit Vertretern der nordrhein-westfälischen Destinationen unter wissenschaftlicher Begleitung statt.

Ziel des Clusters ist es, herauszufinden, wie sich Destinationen smart entwickeln und erfolgreich sein können, wie also die digitale Infrastruktur für Gäste optimiert und digitale Anwendungen sinnvoll verknüpft werden können. Teilnehmer des Clusters sind alle touristischen Regionen im Land. Das Cluster ist Teil des Projekts „Touristisches Datenmanagement NRW – offen, vernetzt, digital“, an dem neben dem Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST in Dortmund ebenfalls alle touristischen Regionen im Land beteiligt sind. Das nordrhein-westfälische Projekt ist gleichzeitig Projektpartner eines entsprechenden deutschlandweiten Vorhabens der Deutschen Zentrale für Tourismus.

Autorin

Ihre Ansprechpartner